Das Rustico

 

 Geschichte des Rustico

User Kauf Renovationen

Dieses Gebäude wurde ursprünglich als Bauernhof genützt. Der obere Teil  wurde als Stall benützt, während der untere Teil als Wohntrakt benutzt wurde. Zu Beginn der 1960er Jahre interessierten sich zwei Brüder für diese Immobilie und kauften sie. Die Liegenschaft wurde von Grund auf neu Aufgebaut und wohnlicher gestaltet. 2003 erworben wir den oberen Teil, das heutige Casa Cavalletta.

Einst der Wohntrakt und der Stall.

Heute unser Casa Cavalletta...

... und das Casa All'Erbi.

Geschichte des Rustico 

Es war einmal ein altes Tessinerhaus, seit

Jahren nicht mehr bewohnt und teilweise

eingestürzt.

 

Der oberste Teil des Hauses soll den

Schmugglern von Indemini als Lagerhaus

gedient haben.

 

Das Casa Cavalletta vor ca. 50 Jahren

Die gesamte Liegenschaft gehörte

 

Sie hatten den untersten Hausteil 

ausgebaut so das es bewohnbar wurde

Auf seine Pensionierung hin wollte Hr. Reutener 

die Liegenschaft verkaufen. Er suchte 

einen Käufer, der das alte Gemäuer nicht abriss, 

sonder zu neuem Leben erweckte.

 

Der  charakteristische Rundbogen ist 

bereits sichtbar.

 

Im Oktober 1964 erwarb die Familie

Aeschlimann das Anwesen.   

Back

 

Das ganze Haus wurde bis auf die Grundmauern abgerissen und anschließend wieder neu aufgebaut. Hier  ein paar Impressionen.

Das Casa All'Erbi das bis auf die 

brauchbare Bausubstanz abgetragen

Diese Perspektive  zeigt die ganze

Liegenschaft als  Baustelle. 

 

Es wurde ein Baukran aufgestellt...

... um alte Katanenbalken 

zu transportieren... 

... doch es brauche haupt-

sächlich Muskeln.

 

Unser Kauf

Wir, meine Schwester, Barbara, mein Bruder Tilo und ich interessierten uns bereits seit 2002 für ein Feriendomizil im Tessin. Und wir fanden dann auch drei Immobilien. Eines Tages fanden wir ein Inserat in der Baz - Zeitung.  In diesem wurde das Casa Sofia zum kauf angeboten. Herr Wyss.

 

Renovationen

Nach unserem Kauf des Casa Sofia, wollten wir den Haus unsere eigene Note verleihen, im Bereich Einreichten. Aber auch gewisse notwendig Renovationen im und um das Haus mussten realisiert werden, um das Haus wohnlicher zu machen.  Innerhalb des Hauses sind alle Mauern neu gestrichen, der Eingangsbereich und der Keller mit einer Mauer getrennt, die Sichtmauer verputzt und der Kellerboden wird in der nächsten Zeit neu verlegt. Neue Fenster wurden eingebaut, sie erlauben eine Großzügeriger Aussicht, eine freundlichere und hellere Umgebung und schließlich eine bessere Isolation. Und neue Gardinen wurde aufgehängt. Im weiteren möchten wir noch das Dach isolieren, um eine verbesserte Wärmedämmung zu bekommen. Außerhalb des Hauses wurde der Eingang mit Granit verlegt, wie auch die Pergola. Der Garten wurde zum Teil auch schon umgemodelt. Eine neue Abdichtung des Kamins war ebenfalls notwendig.

Der Eingangsbereich

 

Der Eingang ereichte man nur durch

hohes Gras. 

Mit Tessiner Gneis wurde 

der Eingangsbereich ausgelegt.

Auch die Umgebung erhielt ein Aufwertung.  

 

Die Bergola

Was gehört zu einem Rustico im Tessin? Genau, eine Bergola. Unsere ist mit einer Merolt - American überspannt, also der Sorte von Rebstock der vor über einhundert Jahren aus Amerika eingeführt wurde.

Die Bergola mit einer Gneis - Sitzgelegenheit

Die vergrößerte Bergola

mit Maggia - Gneis 

Sie wurde mindestens um zweifache größer. 

Die Bergola im Herbst

 

Back

 

Der Weg oberhalb des Hauses

Der Weg zur Terrasse 

war nicht gut zu begehen.

 

Deshalb wurde er Verbreitert.

 

Neue Fenster

Die Fensterfront zum Garten. Vor der

Renovation...

... und nach der Renovation.

Die alte Fensterfront vom 

Wohnzimmer aus ...

... und die neue. Eine deutlichere 

hellere Abince. 

 Dadurch resultiert eine bessere Aussicht 

in den Garten und auf den See.

Back